Diakonie - Wegbegleitung

Die römisch-katholische und die refomierte Landeskirche des Kantons Aargau bauen ein diakonisches Angebot für Menschen in schwierigen Lebenssituationen auf. Dieses Pilotprojekt „Wegbegleitung“ wird in den Dörfern Leutwil und Dürrenäsch eingeführt.

 

Was ist „Wegbegleitung“?

Die „Wegbegleitung“ hat zum Ziel, Menschen in schwierigen Lebenssituationen durch Wegbegleitende zu unterstützen. Geschulte Freiwillige aus unseren Dörfern sind bereit, ihre Zeit für Menschen in schwierigen Situationen einzusetzen. Ihre Einsätze leisten sie unentgeltlich und vertraulich, alle Mitarbeitenden unterstehen der Schweigepflicht.

 

Wer darf „Wegbegleitung“ in Anspruch nehmen?

Alle Menschen, die Hilfe und Unterstützung nötig haben. Wenn Sie sich wegen Krankheit, Umzug, Kinderbetreuung, Einsamkeit usw. überfordert fühlen oder Ihnen das Ausfüllen eines amtlichen Formulars Mühe macht, dann melden Sie sich. Die Begleitung wird zeitlich begrenzt sein und die Häufigkeit genau abgesprochen. „Wegbegleitung“ bietet keine Finanz– und Schuldenberatung oder Pflege- und regelmässigen Reinigungseinsätze an.

 

Fühlen Sie sich angesprochen?

Melden Sie sich bei der Vermittlungsstelle, zögern Sie nicht, wir helfen Ihnen gerne weiter. Für die Vermittlungsstelle:

Hanna Gautschi-Bolliger, Leutwil, Tel. 062 777 22 86  und

Ruth Graser, Dürrenäsch, Tel. 062 777 26 70

ref-ag_wegbegleitung_leutwil-duerrenaesc
Adobe Acrobat Dokument 800.2 KB